Lol ist benannt nach seinen frühen Einwohnern, den "Lolern". Sie ahmten den Lockruf "lol-lol-lol" des Osiaia-Montanix nach, einem Vogel der häufig in den Bergen zu finden ist. Das erste Dokument in dem Lol erwähnt wird stammt schon aus dem Jahre 1229. Darin wurde den Lolern eine Strafzahlung wegen offener Likörrechnungen angedroht. Das Dokument aus Hainichen ist noch heute im Stadtarchiv zu bewundern. Bei den im Mittelalter üblichen kleineren Kriegen wechselte das Land 12 mal seinen  Besitzer.
Im Jahr 1687 reichte es den Bürgern von Lol und sie beschlossen  ein eigenes Land zu gründen. Der damalige Bürgermeister Karl Heinz Lachnicht ernannte sich selbst zum "König der unabhängigen  Stadt Lol". So lange Karl Lachnicht "König" war  schottete sich Lol immer weiter von seiner Außenwelt ab. In der Verfassung wurde festgelegt dass keine Produkte von außerhalb eingeführt  werden dürften.
Dies hatte zur Folge dass kein Likör mehr aus Hainichen importiert werden konnte, was im Jahre 1689 zu einem Aufstand  gegen den "König" führte. In einem langen Protestzug gingen  die wütenden Bürger zum Anwesen von Lachnicht und forderten dort  "Likör fürs Volk" vom "König". Dieser, der nun  allen Sinn für die Realität verloren hatte meinte zu seinen Bürgern  sie sollen doch Wein trinken. Nach diesen Worten hat man nie mehr etwas von Lachnicht gehört. Sein Anwesen wurde niedergebrannt  und es wird vermutet dass Lachnicht entweder im seinen lichterloh  brennenden Likörvorräten umgekommen ist oder in Richtung Mount Rushkanien geflohen ist.
Nach dieser Herrschaft wurde wieder Kontakt mit  den benachbarten Städten aufgenommen und bis in das Jahr 2001 hörte  man nicht mehr viel von Lol, da sich auch alle anderen Regionen  mehr um sich selbst kümmerten als um ihre Umgebung und es so zu  keinen größeren politischen Unstimmugkeiten kommen konnte.
Als  der Diktator Viehwegner sein "Weltreich PFKanien" gründete  definierte er dass Lol auch zu PFkanien gehörte. Die Bürger konnten  nicht verhindern Teil eines Gewalt-Regiems zu sein. Aber wegen der  nähe zum Gelben Reich wurde der Kontakt PFKanischer Wiederstandskämpfer  zur Außenwelt über Lol aufrecht erhalten. Es gab auch Pläne PFKanien über Lol nach PFKanien einzudringen und somit dem Viehwegnerregiem ein Ende zu bereiten. Als aber der Revolutionär Rainer Zufall schneller  als erwartet für die Klärung der Verhältnisse in PFKanien sorgte  verfiel Lol in die Bedeutungslosigkeit. Alle Augen richteten sich  von nun an auf Hainichen, der Hauptstadt der Bundesrepublik PFKanien. Seit Anfang 2004 ist Lol wieder auf dem Weg nach oben. Nachdem das Stadttheater wiedereröffnet wurde und der Gerichtshof in Lol tagt interessiert sich auch das Außland wieder vermehrt für die Stadt in den Bergen.